Turmdrehkran

Fortbildung zum „Geprüften Turmdrehkranführer“ mit abschließender Prüfung nach ZUMBau-Richtlinien

Mit der Prüfung zum „Geprüften Turmdrehkranführer“ optimieren die Unternehmen die wirtschaftliche Nutzung ihrer Hebezeuge und tragen mit qualifiziertem Fach-Personal zu mehr Sicherheit auf den Baustellen bei. Die nach ZUMBau-Richtlinien absolvierten Prüfungen werden auch im Ausland anerkannt.

Die Fortbildung wird im Rahmen eines vierwöchigen (für Anfänger) Lehrgangs durchgeführt. Für Teilnehmer mit entsprechenden Vorkenntnissen bzw. bereits erlernten Fertigkeiten ist die Dauer des Lehrganges variabel. Sehr versierte Interessenten stellen sich nur der praktischen sowie theoretischen Prüfung.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Arbeitsmedizinische-Untersuchung G 25 Untersuchung (Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten)
  • Geistige und körperliche Eignung, die zum Bedienen eines Kranes befähigt
  • Zuverlässigkeit

Inhalte des Lehrgangs:

  • Einführung in die Unfallverhütungsvorschriften (BGV D6, BGV A1, BGR 159, BGR 500)
  • Bedienen, Warten bzw. Instandsetzen von Krananlagen
  • Inbetriebnahme und Außerbetriebnahme von Krananlagen
  • Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb
  • Arbeitsweise und Einsatzmöglichkeiten von verschiedenen Hebezeugen 
  • Notenhalteinrichtungen und Überlastsicherungen
  • Bremssysteme, Kupplungen, Elektrotechnik, Stahldrahtseile, Schmierstoffe, Entsorgungshinweise
  • Hinweise zur Montage bzw. Demontage
  • Hinweise zum Umweltschutz
  • Kran-Gleisanlagen

Die Lehrgangskosten betragen 1050 €. Die Prüfungsgebühr beträgt 200 €.

Die BG-Bau unterstützt seit 2010 ihre Mitgliedsunternehmen mit finanziellen Zuschüssen. So werden aktuell die Kosten der Fortbildung für einen Mitarbeiter pro Unternehmen mit 50 % bzw. bis zu 900€ gefördert, wenn diese in einer von der ZUMBau anerkannten Bildungsstätte absolviert wurde.

 

ZUMBau Logo